Unser Hort

Seit 01.08.2009 wird der Hort der 74.Grundschule in freier Trägerschaft des „Kindertagesstätte Gompitzer Spatzennest e.V.“ geführt.

Die neu entwickelte Konzeption des Hortes bildet eine geeignete Grundlage für die gemeinsame Zusammenarbeit zwischen Träger und Hort.

Unser Hort ist in die Räumlichkeiten der 74.Grundschule eingegliedert. So können am Nachmittag alle Räume sowie  die Außenanlagen und die Turnhalle für Projekte, Spaß und Spiel genutzt werden.

Die Kinder werden  in 4  Gruppen von je einer ausgebildeten Erzieherin betreut. Zu einer Gruppe gehören alle angemeldeten Kinder einer Klasse. Es gibt  Angebote und Projekte, um den Bedürfnissen der jeweiligen Altersstufe gerecht zu werden sowie gemeinsame Höhepunkte und Aktivitäten.

Im Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit steht das Kind als eigenständige, sich entwickelnde Persönlichkeit in seinem individuellen Umfeld. Ein partnerschaftlicher Erziehungsstil im ständigen Dialog mit dem Kind mit Methoden wie Begleiten, Unterstützen und Beobachten prägt diese Arbeit.

Jede Erzieherin dokumentiert  individuell die Entwicklung der Kinder sowie der Gruppe u.a. in Form von Portfolios.

Wir wollen auch im  Hort an das Projekt „Gesundheit macht Schule“ und die positiven Erfahrungen im Vorschulbereich anknüpfen und die ganzheitliche Gesundheitsförderung in unseren Alltag einbeziehen. So bieten wir den Kindern ganztägig ausreichend Getränke wie Tee und Saft an, reichen mindestens einmal wöchentlich frisches Obst oder Gemüse. Täglicher Freiluftaufenthalt sowie ausreichend Sport und Bewegung tragen ebenso zur Gesunderhaltung bei. Unser monatlicher Waldtag in der Zschone, an dem immer viele Kinder begeistert teilnehmen, ergänzt diese Angebote ebenfalls.

Genauso wichtig wie die Arbeit mit den Kindern ist für uns die partnerschaftliche, kontinuierliche, konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit allen an der Erziehung und Bildung der Kinder Beteiligten. Regelmäßiger Austausch zwischen Erzieher- und Lehrerteam, gemeinsam durchgeführte  Elterngespräche, Elternabende und Gruppennachmittage mit den Eltern als Partner sowie konstruktive Gesprächsrunden mit der Elternvertretung bilden dafür eine gute Basis.

Gemeinsam gestaltete Höhepunkte bereichern Schul- und Hortalltag gleichermaßen.